Projektübersicht

Mein Anliegen ist es, mit diesem Projekt den Kindern und Jugendlichen wieder einen Zugang zur Natur zu ermöglichen, eine Brücke zu unseren Ursprüngen zu schaffen. In Zeiten der Medialen Überforderung und Vereinsamung soll das Interesse an der Natur neu geweckt werden, um somit ein Fundament für nachhaltiges Lernen, Selbstfindung und –Stärkung und die Stärkung von Resilienz zu schaffen.

Kategorie: Jugend
Stichworte: Natur, Wildnis, Erlebnispädagogik, Persönlichkeit, Nachhaltigkeit
Finanzierungs­zeitraum: 16.07.2018 12:15 Uhr - 10.10.2018 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Herbst 2018

Worum geht es in diesem Projekt?

Heutzutage ist es leider nicht mehr selbstverständlich, dass Kindern die Schönheit, die Vielfältigkeit und die Kraft der Natur gezeigt werden. Viele Kinder haben keinen Zugang mehr zur Natur, wissen nicht was es dort alles zu entdecken gibt, welche Abenteuer man dort erleben kann und wie wertvoll die Natur für all unser Leben ist. Wir alle kommen aus der Natur und sind ein Teil davon. Leider gehen wir oft nicht achtsam und wertschätzend mit ihr um, zerstören den Raum, der uns so viel Kraft gibt, uns so viel schenkt. Zahlreiche Studien und Untersuchungen haben ergeben, dass der Zugang zur Natur für die kindliche Entwicklung essentiell ist und sowohl die psychische, die physische und auch die soziale Entwicklung in großem Maße positiv beeinflusst. Ich möchte den Kindern und Jugendlichen wieder zeigen, wie toll und wie schön die Natur ist, was es dort alles zu entdecken gibt, welche Abenteuer dort auf uns warten und vor allem auch wie wichtig es ist, respektvoll, achtsam und wertschätzend mit ihr umzugehen. Was für die älteren Generationen so selbstverständlich war, ist es heute leider nicht mehr. Wir waren stets draußen unterwegs, haben im Wald gespielt, uns Hütten gebaut, Abenteuer erlebt, sind auf Bäume geklettert und haben uns tolle Dinge geschnitzt. Ich möchte, dass die Kinder der heutigen Generationen die gleichen tollen, prägenden und wertvollen Erlebnisse genießen dürfen, so wie wir es taten. Auf diesem Weg möchte ich sie begleiten, unterstützen und ermutigen. Dafür soll ein Tipi angeschafft und ausgestattet werden, als Basis der ganzjährigen wildnis- und erlebnispädagogischen Angebote

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Die Kinder und Jugendlichen der Verbandsgemeinde Hahnstätten. Die Angebote sollen aber auch Familien, Vereine und die örtlichen Schulen und andere Jugendorganisationen miteinbeziehen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Weil die Natur meiner Meinung nach unser wertvollster Lehrmeister ist. Hier lernen wir zu uns selbst zu finden, uns selbst zu stärken und mit ihr zu wachsen. Wir alle kommen aus der Natur und haben dort unsere Ursprünge. Ich möchte die Kinder zu Abenteuern und Ausflügen in die Natur einladen, fernab von Smartphones, Konsolen und Fernsehern. Die Kinder sind unsere Zukunft und deshlab möchte ich, dass sie die Natur mit ihrer vollen Schönheit kennenlernen um achtsam, respektvoll und wetschätzend wachsen zu können.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Geld wird ein indianisches Tipi mit einem Durchmesser von 7,7 Metern angeschafft, sowie der Platz dafür vorbereitet. Es soll dort eine Feuerstelle sowie ein Holzunterstand entstehen. Zusätzlich wird das Tipi noch eingerichtet, um die wildnis- und erlebnispädagogischen Angebote zu realisieren.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Jugendpflege der Verbandsgemeinde Hahnstätten